Waldbaden ist hip

„Waldbaden“ ist hip

Ein Spaziergang durch den Stiftungswald Stodthagen bei Kiel ist wie eine Therapie

„Waldbaden“ ist das Gleiche wie ein Waldspaziergang, klingt nur cooler – so titelte eine große Norddeutsche Zeitung! Die Gründe, in den Wald zu gehen, sind heute wie früher die gleichen: Frische Luft schnappen und Naturerlebnis pur!

Stodthagen – der Urwald von Morgen made by Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein – ist ein bisschen Bullerbü. Wir kennen es sicher noch alle aus unserer Kindheit. Setzen wir uns und schließen für einen Augenblick die Augen. Gehen wir gedanklich ein paar Jahrzehnte zurück in Richtung Norden. Genauer gesagt nach Schweden in die Heile-Filmwelt von Astrid Lindgrens Bullerbü.

Lassen wir die unberührte, wilde Natur vor unserem inneren Auge aufblühen und folgen wir Ole, Bosse, Lasse, Kerstin und den anderen Outdoor-Kids barfuß durch die wildbunten Blumenwiesen zu den schattigen Weihern inmitten des Waldes. In Gedanken verwandeln sich Sofa und Gartenliege in einen alten, dicken mit dichtem Moos bewachsenen Baumstamm. Die Stille tut uns gut – der waldtypische Duft von Moos, Humus und Harz kriecht langsam in der Nase hoch.

weiterlesen oder Print-Ausgabe bestellen

Thomas Voigt
Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein

Bild: Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein