Das “Nordfriisk Futuur” in Bredstedt

Eintauchen in die friesische Geschichte, Kultur und Sprache

In seinem Seitenflügel Nordfriisk Futuur zeigt das Nordfriisk Instituut in Bredstedt, die zentrale wissenschaftliche Einrichtung für alles Nordfriesische, seit Mai 2018 eine Dauerausstellung zur nordfriesischen Geschichte, Kultur und Sprache. Multimedial, interaktiv, zum Sehen, Hören und im wahrsten Sinne des Wortes zum Begreifen wird eine Kultur und Sprache mit alter Geschichte hochmodern vermittelt.

Bereits im Flur zum Nordfriisk Futuur werden auf einem „Zeitstrahl“ die wichtigsten Ereignisse der nordfriesischen Geschichte in Wort und Bild vermittelt, von der ersten Erwähnung der Friesen vor über 2000 Jahren bis zu den Windparks unserer Gegenwart. In einem Kurzfilm, den die Husumer Hagemann-Stiftung finanzierte, nehmen Einheimische und Feriengäste von Sylt bis Eiderstedt und von Amrum bis Husum Stellung zu der Frage: „Was ist typisch friesisch?“ Zu Beginn erfährt man in einer Slide-Show das Wichtigste über „Nordfriesland und die Friesen in drei Minuten“.Die nordfriesische Geschichte wird an einer großen Wand dargestellt, die in den Raum ragt wie ein Deich. Zu Beginn werden Ein- und Auswanderung der Friesen erklärt, sodann der Nutzen der Nordsee und das „Trutzen“ gegen das Meer. Unter der Überschrift „Eigensein und Eigensinn“ geht es um die friesische Identität. Auf dem höchsten Punkt, der „Deichkrone“, ist die älteste Fahne mit dem Nordfriesen-Wappen aus dem Jahr 1844 in voller Größe zu sehen. Sie lag Jahrzehnte im Dunkel eines Panzerschrankes. Nach der Restaurierung aus Mitteln der Fielmann AG zeigt sie nun wieder das Wappen der Nordfriesen mit halbem Adler, Krone und Grütztopf. Die Geschichte der friesischen Bewegung in Nordfriesland wird mit vielen Exponaten verständlich gemacht, die man mit dem Finger zum Leuchten bringen kann. Der Strukturwandel „Vom Alten zum Neuen“ steht am Schluss des „Geschichts-Deichs“.

weiterlesen oder Print-Ausgabe bestellen

 

Prof. Dr. Thomas Steensen
war von Juli 1987 bis September 2018 Direktor des Nordfriisk Instituut.
Er entwickelte den Plan für das Nordfriisk Futuur

 

Nordfriisk Instituut
Süderstr. 30
25821 Bräist/Bredstedt, NF

Das Nordfriisk Futuur ist zu den Öffnungszeiten des Instituts montags bis freitags, 8.30 bis 12.30 Uhr, donnerstags zusätzlich 13.30 bis 16 Uhr zu besuchen.

Gruppen werden um Voranmeldung gebeten:

Telefon 04671/60120
E-Mail info@nordfriiskinstituut.de