Dienstag, 28. Juni 2022

Juni 2022

Sa25jun18:0022:00Elmshorn: Neue PerspektivenKreishaus, KreisverwaltungRubrik:BühneVeranstaltungsart:Kurs / Workshop / SeminarDiese Veranstaltung ist …:kostenlos

Details

Was fühlt ein Kind, das seine Heimat verlassen muss und auf der Flucht ist? Was für Hoffnung und welche Ängste sind da im Spiel? Wie können wir uns in die Lage einer anderen Person hineinversetzen?

An drei Abenden geht es im Kreis Pinneberg darum, den Themen Flucht und Migration mit neuen Perspektiven zu begegnen. Jeder Abend beginnt mit einem Theaterstück, dann folgen Gedankenaustausch, ein Theaterworkshop und ein Workshop mit Virtual Reality. Organisiert wird die Veranstaltung vom Kulturknotenpunkt Südwest, dem Fachdienst Soziales im Kreis Pinneberg, dem Integrationsbeauftragten des Kreises, Bachir Yzidi, sowie der Stiftung Landdrostei.

Das sind die Termine und Orte:
Freitag, 24. Juni 2022, JUKS, Osterbrooksweg 25 in Schenefeld
Samstag, 25. Juni 2022, Kreishaus, Kurt-Wagener-Straße 11 in Elmshorn
Sonntag, 26. Juni 2022, Drostei, Dingstätte 23 in Pinneberg

Die Veranstaltungen starten jeweils um 18 Uhr mit dem Theaterstück „Neuland“ von Theater am Strom. Der Berliner Schauspieler syrischer Herkunft Mudar Ramadan und die Hamburger Schauspielerin Gesche Groth machen sich in dem Stück gemeinsam mit dem Publikum auf die Suche nach der Fluchtgeschichte eines Kindes von Aleppo nach Deutschland. Das Schicksal von Wyssam ist fiktiv, beruht jedoch auf Fakten und kann so für viele stehen. Geflüchtete aus Syrien haben dem Ensemble bei der Recherche geholfen. Regie führt Christiane Richers. Theater am Strom ist ein freies Theater, dessen Mitglieder im Hamburger Fundus Theater, auf Kampnagel, in Schulen und Kulturzentren auftreten.

Im Anschluss an die Vorführung folgt nach einer Pause im Raum für Austausch und Gedanken um 19.45 Uhr ein Theaterworkshop, der rund 1,5 Stunden dauern wird. Vorkenntnisse sind nicht nötig. Der zweite Workshop besteht aus der Virtual Reality Installation „The Machine To Be Another“ des künstlerische-wissenschaftlichen Kollektivs BeAnotherLab. Die Installation ermöglicht den Workshop-Teilnehmenden, die Welt aus den Augen einer anderen Person zu sehen. Teilnehmende tauschen über VR-Brillen ihre Perspektiven und schauen aus dem Sichtfeld ihres Gegenübers. Mit dieser Erfahrung rückt die Kernfrage ins Zentrum: Wie sähe unsere Welt aus, wenn wir täglich üben könnten, uns in andere Menschen hineinzuversetzen?

Der Eintritt zur Veranstaltung ist frei. Die Teilnehmendenzahl ist begrenzt. Wir bitten daher bis zum 19. Juni um Ihre Anmeldung.

Bildnachweis

Stiftung Landdrostei

X
X
X