Freitag, 7. Oktober 2022

September 2022

Sa10sep(sep 10)10:00So11(sep 11)18:00Stormarn & Lauenburg: Kunst.Kultur.Orte 2022Offene Ateliers im Kreis Stormarn und Herzogtum Lauenburg

Zeit

10 (Samstag) 10:00 - 11 (Sonntag) 18:00

Details

Am Wochenende vom 10. und 11. September 2022 bieten die „Kunst.Kultur.Orte 2022“ eine hervorragende Gelegenheit, die große Vielfalt künstlerischen Schaffens nicht nur im Kreis Stormarn sondern auch im Kreis Herzogtum Lauenburg zu erleben. Zum ersten Mal laden der Kreis Stormarn und die Stiftung Herzogtum Lauenburg als Kulturknotenpunkt gemeinsam zum Kunsterlebnis ein. Über 50 Künstlerinnen und Künstler öffnen ihre Ateliers und geben Besucherinnen und Besuchern die Möglichkeit ihnen bei ihrer Arbeit zuzusehen oder ihre Kunstwerke in zwangloser Atmosphäre kennenzulernen.

Mitmachen, Musik und mehr

An zahlreichen Orten gibt es ein buntes, vielfältiges Rahmenprogramm zu entdecken: Besucherinnen und Besucher können in ausgewählte Museen, Veranstaltungsstätten und Kulturorten leise und lauten Klängen lauschen, selber kreativ werden oder auch interessante Einblicke in historische Gebäude erhaschen. Von der Galerie BOart in Bad Oldesloe über das Schloss Reinbek bis hin zum Elbschifffahrtmuseum in Geesthacht, alle bieten ein Rahmenprogramm für Familien und Kulturinteressierte an. Zugleich ist am 11. September „Tag des offenen Denkmals“, dessen Veranstaltungsformat mit in das Programm integriert werden konnte.

Mit dem Rad zu den offenen Ateliers

Weitere Besonderheit der „Kunst.Kultur.Orte“ sind die eigens vom Tourismus Management Stormarn entwickelte Kunst-Radroute durch beide Kreisen. Die Kunst- und KulturOrte können mit den Radrouten entdeckt werden. Erleben entlang der gut ausgebauten Radwegenetz nicht nur Kunst, sondern auch die wundervolle und abwechslungsreiche Landschaft in beiden Kreisen. Die meisten Routen haben eine Länge von rund 25 Kilometern, sind als Rundweg konzipiert und sind gut von den Bahnhöfen erreichbar.

Die Kunst.Kultur.Orte 2022 finden in Kooperation mit der Stiftung Herzogtum Lauenburg im Rahmen des gemeinsamen Kulturknotenpunkts Südost statt.

Das Projekt wird gefördert vom Ministerium für Allgemeine und Berufliche Bildung, Wissenschaft, Forschung und Kultur des Landes Schleswig-Holstein und von der Arbeitsgemeinschaft „Stormarn kulturell stärken“.

Bildnachweis

Berenike Binder

X
X
X