Wilhelm Lehmann: Bukolisches Tagebuch und weitere Schriften zur Natur

Wilhelm Lehmann: Bukolisches Tagebuch

Es gab eine Zeit, da war die Naturlyrik Ausdruck einer tiefen Sehnsucht, vielleicht einer romantischen Weltflucht, zumindest aber eine guten Beobachtungsgabe und dem Traum, mit der als unschuldig geltenden Umwelt zu verschmelzen. Einer der Protagonisten – heute außerhalb Schleswig-Holsteins fast vergessen – war Wilhelm Lehmann.

Schleswig-Holstein ist beschaffen durch eine fast poetische anmutende Natur. Geprägt wird die Landschaft durch so unterschiedliche Meere wie Nord- und Ostsee, durch Marsch und Geest und östliches Hügelland, durch eine Vielfalt an Flora und Fauna. Und geprägt durch diese Landschaft war auch Wilhelm Lehmann.

 

Die Wiederentdeckung der Naturlyrik

Es gab eine Zeit, da war die Naturlyrik verpönt, galt als eskapistisch, zu unpolitisch. Vielleicht bewegen wir uns nun auf eine neue Phase zu, in der es den besonderen Wert der Naturlyrik wieder zu entdecken und auch den ihr inhärenten politischen Anspruch. Denn in Zeiten der Bedrohung unserer natürlichen Ressourcen bekommt der Wert der Natur eine ganz neue, evidente Bedeutung, ebenso wie die Idee von Heimat und Regionalität in ihrer
ganzen Vielfalt.

“Ein poetisches Heimatbuch, das die Schönheit und die tiefe Empfindung der uns umgebenen Landschaft beschreibt”

Wilhelm Lehmanns Bukolisches Tagebuch kann hier einen guten Zugang bilden. So ist das von Matthes & Seitz herausgegebene Buch wie ein schöner Spaziergang durch die Natur, ein poetisches Heimatbuch, das die Schönheit und die tiefe Empfindung der uns umgebenen Landschaft beschreibt. Das gilt für die allgemein gehaltenen Texte im Buch ebenso wie die besonderen Beschreibungen und Inspirationen aus Schleswig-Holstein.

Es ist das „Unscheinbare“ (Hans Zischler), das es neu zu entdecken gilt. Auf diese Weise kann auch heute noch fast vergessene Naturlyrik zum Entdecken und zu Erkenntnis und vor allem zur umsichtigen Pflege angesichts der anhaltenden Umweltzerstörungen beitragen. Ach, und es kann auch einfach nur schön sein, in den Texten zu schweben. //

Martin Lätzel

Wilhelm Lehmann, Bukolisches Tagebuch und weitere Schriften zur Natur; Matthes & Seitz: Berlin 2017; 291 Seiten; ISBN: 978-3-957-57385-8. 22 Euro.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X