Lübeck: Jonathan Meese »Dr. Zuhause : K.U.N.S.T. (Erzliebe)«

Jonathan Meese »Dr. Zuhause : K.U.N.S.T. (Erzliebe)«

Februar – August 2019. Jonathan Meese ist einer der originellsten deutschen Gesamtkunstwerker der Gegenwart. Seine vielfältigen künstlerischen Auseinandersetzungen – von Malerei, Skulptur, Grafik und Fotografie über Film, Oper, Installation und Performance bis hin zu Gedichten und anderen Texten – zeugen von einem äußerst umfangreichen künstlerischen Schaffen. Er ist ein Künstlerphilosoph, der in Literatur und Philosophie äußerst bewandert ist, was er in seinen künstlerischen Bezügen unter anderem zu Friedrich Nietzsche oder Martin Heidegger immer wieder unter Beweis stellt.

Kaum ein Künstler der Gegenwart steht derart in der Öffentlichkeit wie Jonathan Meese (geb. 1970) – und das seit bald zwanzig Jahren. Sein künstlerisches Schaffen – von Malerei, Skulptur, Grafik und Fotografie über Film, Oper, Installation und Performance bis hin zu Gedichten und Texten – erlebt Anfang 2019 seinen vorläufigen Höhepunkt mit dem umfangreichsten Ausstellungsprojekt, das der Künstler bisher konzipiert hat:

Jonathan Meese – „Dr. Zuhause: K.U.N.S.T. (Erzliebe)“. In dieser ersten umfangreichen Präsentation von Jonathan Meese in Schleswig-Holstein widmet sich der Künstler, der seine Kindheit und Jugend in Ahrensburg verbracht hat, dem Thema Zuhause. Doch der Gedanke, dass es sich bei dem ausgewählten Themenschwerpunkt um einen lediglich individuell bedingten, rein regionalen Bezug handelt, greift zu kurz. Vielmehr bezieht sich Meese ganz allgemein auf den Begriff »Heimat«, seiner großen Bedeutungsvielfalt und schwankenden Bewertung im Hinblick auf Migration und einen neu aufkeimenden Nationalismus in jüngster Zeit.

Jonathan Meese hinterfragt das derzeitige gesellschaftliche System und möchte es durch eine »Diktatur der Kunst« ersetzen, um die Menschen von ideologisierenden Maßnahmen zu befreien.

Die großangelegte Kooperation von fünf Institutionen ermöglicht eine umfassende Behandlung des Themas in Form von Retrospektiven, Installationen, eigens entwickelten Arbeiten und Performances. In der Kunsthalle St. Annen werden das Wohnen des Menschen und die Geborgenheit thematisiert. In der Overbeck-Gesellschaft die vielfältigen Sehnsuchtsmomente bei der Suche nach einem festen Ort. Das Günter Grass-Haus gibt einen intimen Einblick in die Biografie und die Schriften des Künstlers, die beim bedeutenden Suhrkamp-Verlag verlegt worden sind. Dem Begriff »Heimat« ist auch ein religiöser Aspekt inhärent, der in der Petri-Kirche angesprochen wird: die philosophische Dimension der Bedeutung einer sogenannten Heim-Kehr zu Gott für den Menschen als Heimweg. Die Kulturwerft Gollan lenkt den Fokus in einer Veranstaltung auf Meeses Performance- und Theater-Aktivitäten.

Das Projekt Jonathan Meese „Dr. Zuhause: K.U.N.S.T. (Erzliebe)“ eröffnet mit zwei Vernissagen, am 17. Februar 2019 in St.Petri und im Günter Grass-Haus, am 30. März in der Kunsthalle St. Annen und in der Overbeck-Gesellschaft. //

Jonathan Meese – „Dr. Zuhause: K.U.N.S.T. (Erzliebe)“
Februar bis August 2019
St. Petri, Günter Grass-Haus, Kunsthalle St. Annen, Kulturwerft Gollan, Overbeck-Gesellschaft

Weitere Infos und Details zu den einzelnen Ausstellungen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

X