Schleswig-Holstein Ausgabe drei 2013

Schleswig-Holstein Ausgabe drei 2013

Schleswig-Holstein Ausgabe drei 2013. Erschienen im Mai 2013.

Top-Themen:

Hanerau-Hademarschen spielt seinen Schimmelreiter // Wo Panzer statt Zerstörung intakte Natur hinterlassen // Atelierbesuch bei Maria C.P. Huls // Vor Ort aktiv und als internationaler Partner gefragt: Das Literaturhaus Schleswig-Holstein //

Editorial

Wir haben Bäume gepflanzt. An der alten Kiel-Altonaer Chaussee in Molfsee. Seit Jahren macht der SHHB diese historische Straße so wieder erkennbar, macht Geschichte sichtbar. Die Geschichte eines einst bedeutenden Verkehrsweges, eines Post- und Handelsweges. Die damalige Welt veränderte sich durch die 1832 eröffnete erste große Kunststraße in Schleswig-Holstein. So wie die Zukunft sich demnächst durch die feste Fehmarn-Belt-Querung und durch neue Handelsströme verändern wird.

Viele Menschen, viele Organisationen pflanzen in diesen Zeiten Bäume. In Erlebniswäldern und in Forsten, auf Ausgleichsflächen und auch in Parks und Gärten. Zur augenblicklichen, nachhaltigen Freude – immer aber auch als Zeichen für die Zukunft. Als Merkmale und Erinnerungsorte künftiger Generationen. Denn wer Bäume pflanzt, ist überzeugt, dass die Menschen auch morgen nach dem Gestern fragen werden.

Nach der Geschichte und den Geschichten der Menschen. Nach dem Leben, wie es war. Wie es der SHHB mit seinem wunderbaren Projekt Baumjagd schafft, bei dem vor allem die Jüngsten auf die Suche nach den stattlichen Baumriesen im ganzen Land ausschwärmen und ihre herrlichen, alten Geschichten erzählen. Der Gerisch-Park in Neumünster, über den wir in diesem Magazin berichten, ist ein guter Ort, unter mächtigen Bäumen zu träumen. Der ausgedehnte historische Landhausgarten und –park mit der Jugendstilvilla, mit Galerie und Café inmitten üppig blühender Azaleen, ist eine einzigartige Erlebniswelt. Denn die Fülle künstlerischer, zeitgenössischer Installationen und Skulpturen von internationaler Qualität schafft ein
beeindruckendes Spannungsfeld zwischen Natur und Kunst, zwischen Tradition und Moderne.

Sich so dem Alten verpflichtet fühlen und doch immer auch das Neue wagen – das gilt auch für die „Schrieverslüüd“, die in ihrer schönen alten Sprache ganz moderne Literatur schaffen. In der schmucken historischen Stadt Mölln haben sie sich in diesem Jahr getroffen – wir berichten im Original darüber, auf Plattdeutsch.

Und wir berichten über vieles mehr, was in unserem Land Geschichte sichtbar dokumentiert und was unsere Lebenswelten und Kulturlandschaften so besonders macht.

Wir wünschen Ihnen viel Lese-Freude.

Ihre Jutta Kürtz
Präsidentin des SHHB

 

 

Das gesamte Inhaltsverzeichnis finden Sie auf Seite 5 der Vorschau. Blättern Sie mal rein …:

Print-Ausgabe bestellen oder Zeitschrift online lesen

X