Schleswig-Holstein eins 2016

Schleswig-Holstein eins 2016

Schleswig-Holstein eins 2016. Erschienen im Januar 2016.

Top-Themen:

Bettina Thierig: Moislinger Gesellschaft // Kulturorte: Das Nordfriisk Instituut // Auf eine Flasche Wein mit dem Musiker Sönke Torpus // Christoph Friedrich Hellwaag – ein Universalgelehrter in Eutin //

Editorial

Kristof Warda
Kristof Warda

Liebe Leserin, lieber Leser,

haben Sie eine Ahnung, wo unser Titelbild aufgenommen wurde? Ich gehe stark davon aus. Im Vordergrund sehen Sie Bettina Thierigs „Moislinger Gesellschaft“. Auch die  Skulpturengruppe hat das Zeug, zu einem Wahrzeichen zu werden. Und zwar für den Lübecker Stadtteil Moisling. Inzwischen steht die Auftragsarbeit nämlich auf dem Dach eines Wohnblocks in der Heinzelmännchenstraße.

Was genau es mit der „Moislinger Gesellschaft” auf sich hat, erfahren Sie ab Seite 14 von Dr. Oliver Zybok und von der Künstlerin selbst. Wahrzeichen, Besonderheiten und einzigartige Merkmale eines Stadtteils, einer Stadt oder Region sind wichtig. Nicht etwa, weil sie – Stichwörter Place Branding, Stadtmarketing, Tourismus – vermarkt- und verwertbar sind. Das sind sie auch. Nicht, weil Menschen sich mit ihnen identifizieren können. Das können sie auch. Sondern vielleicht ja einfach nur so, weil Vielfalt wichtig ist.

Einzigartiges Merkmal Nordfrieslands ist seine Sprachenvielfalt. Neben Platt- und Hochdeutsch, Hoch- und Niederdänisch werden hier eine erstaunlich große Anzahl friesischer Dialekte gesprochen. Seit nun 50 Jahren erforscht und fördert das Nordfriesische Institut in Bredstedt die friesische Kultur und hat so einen maßgeblichen Anteil an der Erhaltung der Sprachenvielfalt, der „Logosphäre“, wie es der amerikanische Linguist Michael E. Krauss nennt. Rolf-Peter Carl erzählt uns die Geschichte des Nordfriesischen Instituts und befragt dessen Direktor Thomas Steensen (ab Seite 40).

Auch in der Biosphäre ist die Vielfalt gefährdet. Mit der Nominierung des „Vogel des Jahres“ macht der NABU schon seit den siebziger Jahren auf gefährdete Arten und deren Lebensräume aufmerksam. Inzwischen werden zahlreiche „Lebewesen des Jahres“ gekürt. Jana Schmidt von der Stiftung Naturschutz Schleswig-Holstein stellt uns ab Seite 58 Vogel, Schmetterling, Blume und Baum des Jahres 2016 vor.

Und außerdem?

Auch wir halten Vielfalt für erhaltenswert. Insbesondere Themenvielfalt. Birthe Dierks hat den Musiker Sönke Torpus auf eine Flasche Wein getroffen und stellt ihn uns ab Seite 26 vor, märchenhaft schön illustriert von Arne Auinger. Marianne Ehlers ehrt den kürzlich verstorbenen Schleswig-Holsteiner Ehrenbürger Helmut Schmidt (S. 34). Welf-Gerrit Otto widmet sich dem zweiten Teil seiner Geschichte der Probstei (S. 54) und Norbert Voigt verrät uns ab Seite 63, was Bienen eigentlich im Winter so machen. Das alles und noch viel mehr in Ihrer neuen Schleswig-Holstein.

Ich wünsche Ihnen alles Beste für 2016 und viel Freude an unserer neuen Ausgabe.

Ihr
KrISTOF WArDA

 

Das gesamte Inhaltsverzeichnis finden Sie ab Seite 4 der Vorschau. Blättern Sie mal rein …:

Print-Ausgabe bestellen oder Zeitschrift online lesen

X