Seit 1993: Das Filmfest Schleswig-Holstein

Bereits zum 22. Mal lieferte das Filmfest Schleswig-Holstein einen Überblick über das Filmschaffen im Land. An zwei Tagen im April wurden im Kino der Kieler Pumpe 25 neue Produktionen gezeigt darunter Lang- und Kurzfilme, Musikvideos und Webserien.

„Ihr und euer Engagement für die Filmszene erinnert mich stark an uns damals”, erzählt Helmut Schulzeck im Sessel der Filmkultur Lounge sitzend, eine Reihe junger Filmemacher*innen um ihn herum. Am 4. September 1993 fand das erste Filmfest Schleswig-Holstein im Kommunalen Kino der Pumpe statt. Damals noch unter dem Namen Augenweide. Herlmut Schulzeck war einer der Initiatoren. Ziel war es, an einem Samstagnachmittag und -abend zu zeigen, dass es sich lohnt in die kulturelle Filmförderung Schleswig-Holstein zu investieren.

Der Andrang zum ersten Filmfest war so groß, dass die Zwischenwand zwischen Kino und Kneipe geöffnet werden musste. Auch 2018 sind zwei Vorstellungen komplett ausverkauft und Zuschauer müssen nach Hause geschickt werden. Auf großes Interesse stieß Malte Blockhaus´ Dokumentarfilm „Following Habeck” sowie der traditionell ausverkaufte Kurzfilmabend kurz vor der Preisverleihung. Bis 1999 fand die Augenweide in einem zweijährigen Turnus statt. Zum zehnjährigen Bestehen der kulturellen Filmförderung SH weitete sich das Filmfest auf zwei Tage aus, später dann auf drei und fand nun jährlich statt.

Bis heute liegt der Schwerpunkt der Filmfest Schleswig-Holstein auf dem Dokumentarfilm. Aber auch neue Filmformate wie Webserien sowie Medienkunst haben Einzug ins Programm gehalten. Zurzeit befindet sich das Filmfest im Umbruch. Nach einer Neuorientierung mit stärkerer Konzentration auf Produktionen, die ausschließlich aus Schleswig-Holstein kommen, mischt auch der ursprüngliche Trägerverein Filmkultur SH e.V. (früher Kulturelle Filmförderung SH) wieder stärker mit und unterstützt die Filmwerkstatt Kiel – die zur Filmförderung Hamburg Schleswig-Holstein gehört und das Filmfest finanziert – seit zwei Jahren mit einer Filmkultur Lounge. //

Filmfest 2018: Die Filmprogramme und Preisträger

weiterlesen oder Print-Ausgabe bestellen


Jessica Dahlke,
Filmemacherin und Herausgeberin den Blogs
filmszene-sh.de

X