Kulturelle Blüte in der ersten deutschen Demokratie

Martin Lätzels ANA[B]log

Am 9. November 1918 wurde die erste deutsche Republik ausgerufen. Vor hundert Jahren, im Januar 1919 wurde die Nationalversammlung gewählt – hier hatten Frauen erstmals das Recht, auf nationaler Ebene zu wählen. Welche Attribute finden wir nicht alle zur Beschreibung der Weimarer Republik: Von einer „gescheiterten Republik“ ist häufig die Rede, von Fragilität und Präsidialverordnungen, von schier endloser Inflation, wechselnden Mehrheiten und vor allem vom Untergang eines Experiments durch skrupellose Politiker, die die Demokratie mit ihren eigenen Waffen schlug, um ihr hinterher den Todesstoß zu versetzen.

Weiterlesen?


Mit unserem Online-Abo für 3 €/Monat (monatlich kündbar) erhalten Sie uneingeschränkten Zugriff auf alle Artikel

Zum Online-Abo


Sie sind bereits Abonnent*in?

Loggen Sie sich ein, um den gesamten Artikel zu sehen.


Sie sind Abonnent*in, haben aber noch kein Benutzerkonto? Beantragen Sie eines, indem Sie dieses Formular ausfüllen.

Ihre E-Mail-Adresse ist notwendig, um Ihnen Ihr Online-Konto zuzuordnen und Sie über die Freischaltung zu benachrichtigen
(Sie finden Ihre Abo-Nummer z.B. auf der letzten Rechnung)
Haben sie Fragen oder Anregungen?
In unserem Newsletter informieren wir über ausgewählte Ausstellungen und Kulturveranstaltungen im Norden. Außerdem kündigen wir die für unsere Leser*innen organisierten Besuche von Ausstellungen, Theaterstücken oder Künstlerateliers an und benachrichtigen Sie, wenn unsere neue Ausgabe erscheint.



jetzt Online-Abo testen oder Print-Ausgabe bestellen


X