Das Projekt „Klasse Aktion“: Lernen wo andere Urlaub machen

Auf den Lehrplan abgestimmte Themen- und Erlebnisführungen, Rundumpakete für Klassenfahrten, leicht zugängliche Infos und Tipps zur Region. Die Zusammenarbeit von Schulen und Kultureinrichtungen rund um Schleswig könnte auch für andere Regionen beispielhaft sein. Zentral dafür ist das Projekt „Klasse Aktion“, das Schulen und Kulturinstitutionen zusammenbringt.

„Ursprünglich sollte es nur eine Broschüre werden“, sagt Dörte Beier. Im Projektantrag an die Aktivregion Schlei Ostsee war noch von einem „Kulturstundenplan“ für Schulklassen die Rede. Herausgekommen ist der Internetauftritt klasse-aktion.de.

Ausgangspunkt des Projektes war eine einfache Erkenntnis: „Die Region hat eine Fülle von Lern- und Erlebnisorten. Viele haben ein pädagogisches Angebot, das sie Eigenständig bewerben und verbreiten, andere wiederum sind dafür zu klein oder haben nicht die personellen Ressourcen. Unsere Idee war, die Angebote zusammenzuführen und für Lehrerinnen und Lehrer zentral zugänglich zu machen.“ Das war 2013. Als Projektleiterin war die promovierte Kunsthistorikerin und Leiterin des Stadtmuseums Schleswig Dörte Beier von Beginn an dabei.


weiterlesen?

Mit unserem monatlich kündbaren Online-Abonnement (3 € im Monat) haben Sie uneingeschränkt Zugriff auf diesen und auf alle Artikel in unserem Archiv.

Jetzt abonnieren


Kristof Warda

In Schleswig-Holstein gibt es 22 AktivRegionen. Diese unterstützen durch Verteilung von EU-Fördermitteln an innovative Projekte in ihrer Region die Entwicklung des ländlichen Raums. Ziel ist es, die Region zukunftsfähig zu gestalten und zu einer Verbesserung von Lebensqualität, Wirtschaftskraft und Gemeinschaft für die dort lebenden Menschen beizutragen.

Die AktivRegionen sind als Vereine organisiert. Förderentscheidungen werden auf Grundlage der jeweils von der Region erarbeiteten Entwicklungsstrategie getroffen. Mehr Infos unter www.aktivregion-sh.de.