Zum hundertsten Geburtstag der Malerin Gerda Schmidt-Panknin

Das Fremde schemenhaft, als geronnene Zeit in kosmischer Dimension

Bilder einer „Sommerlandschaft an der Ostsee“ und einer eher düster anmutenden „Landschaft in Angeln“ in diesiger Morgen- bzw. Abendstimmung. In großem, leicht querrechteckig angelegtem Bildformat motivisch als solche bestimmbar durch eine streng angelegte, bildteilende bzw. zuordnende Horizontlinie.

Abbildlichkeit resultiert aus dem übergeordneten Ganzen und aus deren malerischer Strukturierung. Eine dezidiert vorgetragene Aufgabe, der sich die Malerin Gerda Schmidt-Panknin mit übergeordnetem Anspruch stellt.