SAG NEIN! Wolfgang Borchert

Ein früher Abend, mitten im Winter. Über der Elbe glitzern die Lampen der Ausflugsschiffe. Auf den Pontons an den Landungsbrücken halten sich bei dieser Kälte nur wenig Menschen auf. Über das dunkle Wasser kommt ein Passagierschiff der HADAG gefahren, nimmt Kurs auf Finkenwerder. Der Name des Schiffes: WOLFGANG BORCHERT.
Ein Schiff, auf seiner geliebten Elbe, mitten in Hamburg, draußen vor allen Türen. Der Dichter ist zurückgekehrt ins Herz der Stadt. Sein Vermächtnis lebt zwischen Michel und St. Pauli, zwischen Neuengamme und St. Nikolai. Sein Ruf gellt unverändert laut: SAG NEIN!


weiterlesen?

Mit unserem monatlich kündbaren Online-Abonnement (3 € im Monat) haben Sie uneingeschränkt Zugriff auf diesen und auf alle Artikel in unserem Archiv.

Jetzt abonnieren


Martin Lätzel