Schleswig-Holstein Ausgabe eins 2015

Schleswig-Holstein Ausgabe eins 2015

Schleswig-Holstein Ausgabe eins 2015. Erschienen im Januar 2015.

Top-Themen:

Deutsch-Dänische Stereotype // “Jede Kunst war einmal zeitgenössisch” Die scheidende künstlerische Leiterin der Overbeck-Gesellschaft Marlies Behm im Interview// Wo liegt Arkadien heute? Herbert-Gerisch-Stiftung // Das kann ein Tatort kaum besser: Grausamkeiten in Märchen //

Editorial

Liebe Leserin, lieber Leser,

welche drei Begrife fallen Ihnen spontan ein, wenn Sie an Dänemark oder Deutschland denken? Und dann schauen Sie mal nach, ob Sie sie auf unserer Titelseite wiederfinden. Dort haben
wir die häufigsten Nennungen von Deutschen und Dänen gemischt. Je größer ein Wort ist, desto häufiger wurde es genannt.

Umfragen dieser Art sind Forschungsalltag im gemeinsamen Projekt der Syddansk Universitet in Odense und der CAU Kiel „Nationale Stereotype und Marketingstrategien in der deutsch-dänischen interkulturellen Kommunikation“ (kurz SMiK). Die Wissenschaftler stellen ihr Projekt ab Seite 6 mal näher vor. Natürlich auf Deutsch und Dänisch.

Wir alle kennen die Itzehoer, als Versicherung, als Bindeglied im ländlichen Raum und als vorbildlichen Förderer der Kultur im Land. Ab Seite 32 lesen Sie ein Gespräch mit dem scheidenden Vorstandschef Wolfgang Bitter. Vielen Dank Herr Bitter, für Ihre unermüdliche Arbeit und die Unterstützung des kulturellen Nachwuchses im Land.

Unermüdlich sind auch Brigitte und Herbert Gerisch. Dr. Rolf-Peter Carl hat sie in Neumünster besucht und porträtiert ab Seite 14 ihre Stiftungsarbeit. Die Herbert-Gerisch-Stiftung ist aus dem Konzert der kulturellen Institutionen in Schleswig-Holstein nicht mehr wegzudenken.

Im Dezember wurde Marlies Behm, künstlerische Leiterin der Overbeck-Gesellschaft Lübeck, feierlich verabschiedet. Viele Jahre brachte sie große internationale Künstler in die Hansestadt. Ab Seite 42 nimmt sie uns mit in die Welt der Gegenwartskunst, nimmt uns die Berührungsängste und verrät, warum es gar nicht so schlimm ist, wenn man zeitgenössische Kunst nicht versteht …

Das alles und noch viel mehr lesen Sie in Ihrer neuen Schleswig-Holstein. Viel Spaß beim Blättern wünscht

Ihr
GERD WARDA, Chefredakteur

 

Das gesamte Inhaltsverzeichnis finden Sie auf Seite 5 der Vorschau. Blättern Sie mal rein …:

Print-Ausgabe bestellen oder Zeitschrift online lesen

X